Projekte

Striegistal.Jetzt! – ein Netzwerk von Unternehmen im Dorf

Die Gemeinde Striegistal, gelegenim Landkreis Mittelsachsen in der Mitte des Freistaates Sachsen zwischen den Großstädten Chemnitz, Dresden und Leipzig, hat mehr zu bieten als die reizvolle Natur des Erzgebirgsvorlandes. Die Region steht für attraktive Dienstleistungsangebote in den Bereichen Gastronomie, Gesundheit, Handwerk, Haus und Garten, Kosmetik und Pflege sowie Landwirtschaft.

Diese Attribute stellt die Unternehmergesellschaft Frische Erleben in den Mittelpunkt und vernetzt mit finanzieller Unterstützung aus dem Land(auf)Schwung-Programm des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft die Angebote der Gewerbetreibenden.

"Striegistal.Jetzt! ist eine Initiative von Unternehmern, die die Dörfer und ländliche Gegend des Striegistals schätzen und lieben", sagt Projektkoordinator Daniel Zimmermann. 14 Unternehmen konnte er gleich beim Start der Initiative zum Mitmachen begeistern – und es werden immer mehr.

Im Internet und in einem Magazin, das an über 60 Stellen ausliegt, werden die einzelnen Anbieter mit ihren Produkten aufgeführt und über verschiedene Kanäle vermarktet. "Wir sind der Überzeugung, dass das Striegistal durch vielfältige, flexible und ideenreiche Unternehmer mit einer umfangreichen Auswahl an hochwertigen Dienstleistungen und Produkten so manche Fahrt in die in Großstadtzentren und Randgebieten gelegenen Einkaufspaläste überflüssig werden lässt." Zudem wird den Gewerbetreibenden eine Plattform für einen intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch geboten und deren ehrenamtliches Engagement für mehr kulturelle und soziale Vielfalt im ländlichen Raum in den Fokus gerückt.

 

Ansprechpartner/Projektträger:

Frische Erleben UG
Daniel Zimmermann

d.zimmermann@frische-erleben.de

http://.striegistal.jetzt/

 

Die Beiträge zur Strategie unseres Zukunftskonzepts:

+ Das Agieren im Verbund lenkt den Blick der Unternehmen auf den gemeinsamen Standort und führt so zur Übernahme von mehr Selbstverantwortung für den ländlichen Raum, u.a. auch bei der Unterstützung von Vereinen und ihren Initiativen (Ziel A2).

+ Die Unternehmerpersönlichkeiten kommunizieren ihren Fachkräftebedarf gemeinsam und vernetzen sich so auch bei der Fachkräftewerbung (Ziel B2).

+ Produkt- und Dienstleistungsangebote im Ländlichen und damit die Standortqualität werden besser wahrgenommen, was die regionale Identität unterstützt (Ziel B4). können besser wahrgenommen werden und stärken damit  und damit die Standortqualität innerhalb Mittelsachsens, vor allem aber auch in den Großstädten des Umfelds besser wahrgenommen werden können.

 

Die meßbaren Beiträge zu den Zielen unseres Zukunftskonzepts bis 2018:

+ Mindestens vierzehn Unternehmen beteiligen sich an der Initiative (Indikator Ab).

+ Wenigstens drei Pressebeiträge werden geschaltet (Indikator Ba).

zur Projektliste