Projektbeispiele

Mitelsächsisch köstlich, könnte man sagen, duftet es in der Schubertmühle.
Foto: K. Adam-Staron
Mitelsächsisch köstlich, könnte man sagen, duftet es in der Schubertmühle. Foto: K. Adam-Staron

Ein neuer Kaffeeröster für die Schubertmühle

Inhaber Thomas Dietrich, der die denkmalgeschützte Mühle 2011 erwarb und später sanierte, bot bisher immer um die 60 Führungen im Jahr an, rund 1000 Gäste nahmen daran teil. Doch das familiengeführte Unternehmen geriet allmählich an seine Grenzen, vor allem auch was das Rösten von Kaffee und die Erfüllung einer Vielzahl von Kundenwünschen betraf. „Mit unserer vorhandenen Technik konnten wir nicht mehr die bestehende Nachfrage abdecken. Wir mussten also in neue Technik investieren”, erzählt Thomas Dietrich und nutzte dafür das Förderprogramm Land(auf)Schwung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Über dieses Programm erhielt er Gelder für einen zweiten Kaffeeröster, eine Abfüllwaage und eine mobile Kaffeemaschine. Ebenso musste er diverse Bauleistungen beauftragen, die das Land(auf)Schwung-Programm finanziell unterstützte.

Jetzt steht alles und Thomas Dietrich kann aufatmen: „Mit dem neuen Kaffeeröster reduziert sich unsere Arbeitszeit immens, wir können damit unseren Kunden gerecht werden und gleichzeitig die handwerkliche Qualität sichern.” Allein schon durch die zweite Kaffeemaschine ist es dem Mühlenbesitzer möglich, an mehr Regionalmärkten teilzunehmen, ohne dass die Probierstube in der Schubertmühle, in der auch Produkte anderer regionaler Händler angeboten werden, in dieser Zeit schließen muss. Zudem kann er sein Netzwerk und weitere Wertschöpfungspartnerschaften ausbauen, an neuen Produkten wie Kaffeeseife und Kaffeeliköre arbeiten und zirka 40 zusätzliche Führungen im Jahr anbieten, wovon wiederum viele Akteure in der Region profitieren. Denn die Gäste aus Dresden, Leipzig, Chemnitz oder Freiberg kehren ebenso gern in Gaststätten ein oder besuchen Hofläden. Insofern leistet Thomas Dietrich mit seiner Investition auch einen Beitrag für die regionale Freizeitkultur.

 

Ansprechpartner/Projektnehmer:

Senf- und Ölmühle Thomas Dietrich 09661 Striegistal/OT Pappendorf www.schubertmuehle.de

www.dietrichs-kaffee.de

 

Die Beiträge zur Strategie unseres Zukunftskonzepts:

+ Ein neues, innovatives Angebot der Grundversorgung, umgesetzt durch ein Unternehmen, ist entstanden.

+ Die neu gewonnenen Kapazitäten werden zugunsten zusätzlicher Freizeitangebote eingesetzt.

+ Es werden neue wertschöpfende Kooperationen zwischen regionalen Klein- und Kleinstbetrieben aufgebaut, die bestehenden werden gestärkt.

zur Projektliste